Time-to-Market & die technischen Schulden

Unternehmen müssen heutzutage Produkte und Services schnell am Markt platzieren. Das führt dazu, dass im Software Engineering die Vorgehensweisen geändert werden – beispielsweise durch den Einsatz von Scrum oder Kanban.

Durch die veränderten Softwareentwicklungsprozesse steigen die technischen Schulden stärker an, da das Anforderungsmanagement nach IREB wegfällt und die Architekturphase verkürzt stattfindet.

Eine Maßnahme ist die kontrollierte Anforderungsanalyse und -dokumentation, welche sich an die Projektsituation anpasst, indem eine optimale Balance zwischen Requirements Engineering und Implementierungslaufzeit hergestellt wird. Die Prozesse und Methoden meines Anforderungsmanagements 4.0 wird Sie dabei unterstützen.

Was ist Anforderungsmanagement 4.0?

Anforderungsmanagement 4.0 ist eine Sammlung von Methoden, Techniken und heuristischen Vorgehen, die sich auf Requirements Engineering beziehen.

Im Fokus steht die Verbesserung der Anforderungsanalyse und -dokumentation unter Berücksichtigung von Aspekten wie Zeitkontingent, Komplexität, Anzahl der Use Cases, Vorgehensweise etc.

Dabei wird zwischen klassischen, hybriden und agilen Herangehensweisen unterschieden.

Wenn Sie einen Baum pflanzen und diesen mit der optimalen Menge an Wasser, Mineralstoffen und Luft versorgen, müssen Sie nur noch warten. Warten Sie zu kurz, wird Ihr Baum nicht seine maximale Höhe und Stärke erreichen.

Bei vielen Projekten starten Sie mit einer totalen Unwissenheit (Cone of Uncertainty). In klassischen Projekten dient die Anforderungsanalyse zur schrittweisen Erlangung von Wissen. Springen Sie zu schnell aus dieser Phase heraus, haben Sie eventuell nicht die optimale Menge an Wissen, was sich auf die Vergrößerung Ihrer technischen Schulden auswirkt. Warten Sie zu lange, sind Sie mit Ihrem Produkt vielleicht nicht schnell genug am Markt.

Anforderungsmanagement 4.0 wird Sie u. a. dabei unterstützen diese Zeit zu planen.

Beispiel aus dem Anforderungsmanagement 4.0

Requirements Activities Division (RAD)

Mit dem Requirements Activities Division (RAD) planen Sie Ihre wertvolle Projekt-Zeit für das Requirements Engineering.

Dies ist sowohl als Top-down, wie auch Bottom-up möglich: Sie können entweder anhand der verfügbaren Zeit die Zeitverteilung planen und den Aktivitäten zuweisen oder ihr optimales Requirements Engineering aufstellen und die benötige Zeit errechnen.

Requirements Collection Procedure Planning (RCPP)

Die Requirements Collection Procedure Planning Methode (RCPP) unterstützt Sie dabei, die von Ihnen aus der RAD ermittelte Zeit optimal auf die Anforderungsanalyse zu verteilen.

Dabei arbeiten Sie zu Beginn mit relativen Größen. So können Sie später die zur Verfügung stehende Zeit mit festen Größen auf die Aktivitäten verteilen.

Mittels RCPP sind Sie in der Lage, die optimalen Ermittlungstechniken zu identifizieren und anzuwenden.

Requirements Documentation Procedure Planning (RDPP)

Mit der Requirements Activities Division (RAD) Methode haben Sie eine relative Zeit für Ihr Requirements Engineering ermittelt.

Die Requirements Documentation Procedure Planning Methode (RDPP) unterstützt Sie dabei, die von Ihnen aus der RAD ermittelte Zeit optimal auf die Anforderungsdokumentation zu verteilen.

Wie auch bei der RCPP Methode arbeiten Sie anfangs mit relativen Größen, die Sie im weiteren Verlauf auf die Aktivitäten verteilen.

Mittels RDPP werden Sie anhand der Projektsituation entscheiden, was und wie tief Sie dokumentieren. Haben Sie die notwendige Zeit mittels Bottom-up Planung ermittelt, so hat Sie die RDPP Methode dabei unterstützt, immer dieselbe Dokumentationsqualität zu erreichen.

Requirements Examination Procedure Planning (REPP)

Die Qualität Ihrer Anforderungen entscheidet über den Grad der Softwarequalität, die wiederum einen Einfluss auf die Akzeptanz bei internen und externen Kunden hat.

Mit der Requirements Activities Division (RAD) Methode haben Sie die relative Zeit für Ihr Anforderungsmanagement ermittelt.

Die Requirements Examination Procedure Planning Methode (REPP) wird Sie dabei unterstützen, die von Ihnen aus der RAD ermittelte Zeit optimal auf die Anforderungsprüfung und -abstimmung zu verteilen.

Mittels REPP werden Sie die optimalen Prüfprinzipien und -techniken identifizieren.

Erreichbarkeiten

E-Mail: kontakt@pierreholgerbraun.de

Telefon: +49 2241 8462250
Telefax: +49 2241 8462251
Mobil: +49 171 1000102

Büro-Zeiten

Montag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag: 10:00 bis 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 15:00 Uhr

Samstag:10:00 bis 12:00 Uhr
Sonntag: geschlossen

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf

Möchten Sie, dass ich in Ihrem Unternehmen Anforderungsmanagement 4.0 einführe?

Benötigen Sie allgemein Unterstützung im Thema Requirements Engineering und/oder IT Projektmanagement?

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie ich Sie unterstützen kann oder ob ich auf einer Ihrer vakanten Stellen passe.

Sending

©2018 Pierre Holger Braun (Wirtschaftsinformatiker, Requirements Engineer, Projektmanager, Software Engineer & Blogger)

Log in with your credentials

Forgot your details?