Der Begriff Velocity (zu deutsch: Geschwindigkeit) bedeutet übersetzt die Geschwindigkeit von etwas in eine bestimmte Richtung.

In Scrum wird mit dem Begriff Velocity eine Kennzahl zu einem Team bezeichnet. Die Velocity eines Teams gibt dabei die Menge an Arbeit an, die ein Team im Verlauf eines Sprints erfolgreich abschließen kann. Die Metrik – also die Einheit, in der die Velocity angegeben wird – ist nicht festgelegt. Möglich sind Angaben in sog. Story Points oder Personentagen, wobei ich dir aber zur Verwendung der Story Points raten würde.

Story Points sind ein relatives, abstraktes Maß, mit dem die Größe verschiedener Backlog-Items in ein Verhältnis gesetzt werden. Je größer die Story Points für ein Product Backlog Item (PBI) sind, desto komplexer und aufwendiger wird dessen Umsetzung vom Entwicklungsteam eingeschätzt. Auf diese Weise können also relative Aussagen wie „das Element ist deutlich größer“ oder „das Element ist in etwa gleich groß“ getroffen werden. Der Hintergrund der Schätzung mit abstrakten Story Points ist die Beobachtung, dass Menschen besser relativ als absolut schätzen können.

Nach mehreren Sprints in der gleichen Zusammensetzung des Teams ergibt sich die für ein Team typische Anzahl an leistbaren Story Points. Erst nach einigen Iterationen pendeln sich die Art zu schätzen und die Geschwindigkeit (Velocity) der Abarbeitung der Anforderungen ein. Vor allem bei einem neuen Team kann das 3-5 Sprints lang dauern, bis eine valide Aussage über die leistbaren Story Points abgegeben werden kann. Daher sind die Schätzungen in den ersten Sprints oft ungenau, stabilisieren sich jedoch im Verlauf der Zeit.

Zu beachten ist, dass Story Points zwischen Teams nicht übertragbar sind.

Im Unterschied zu Story Points ist die Angabe von Personentagen eine absolute Schätzgröße. Eine Schätzung in Personentagen gibt an, wie viel Arbeitszeit das Team für die Fertigstellung eines Backlog-Elementes benötigen wird. Ich möchte dir dringend raten immer relativ mit Story Points zu schätzen. Dazu gibt es das Team Estimation Game und das Planning Poker. Bei beiden Schätzmethoden bietet sich der Einsatz der Fibonacci-Zahlen an.

Tags:
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf

Möchten Sie, dass ich in Ihrem Unternehmen Anforderungsmanagement 4.0 einführe?

Benötigen Sie allgemein Unterstützung im Thema Requirements Engineering und/oder IT Projektmanagement?

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie ich Sie unterstützen kann oder ob ich auf einer Ihrer vakanten Stellen passe.

Sending

©2018 Pierre Holger Braun (Wirtschaftsinformatiker, Requirements Engineer, Projektmanager, Software Engineer & Blogger)

Log in with your credentials

Forgot your details?